Hans Kazzer und Martin Aichner
Hans Kazzer und Martin Aichner

Architektonische Haltung

Der gemeinsame Weg seit dem ersten Semester des Architekturstudiums über das erste Einfamilienhaus für Bekannte, geplant im „Feierabendbüro“ bis zum mittlerweile seit 2003 bestehenden Büro führte uns gleichzeitig durch die Vorstädte Münchens, von der Max- in die Isarvorstadt, von da in die Ludwigsvorstadt.

Für unterschiedlichste Planungsaufgaben wie Bürogebäude, Forschungsgebäude und soziale Einrichtungen versuchen wir neben den ökonomischen und funktionalen Hauptanforderungen durch Form und Materialausdruck sowie konsequenter baulicher Umsetzung unverwechselbare Identitäten zu schaffen. Die Aufgaben werden flexibel in wechselnden Konstellationen und Arbeitsgemeinschaften bearbeitet. Das Arbeiten in Netzwerken und die Verbindung zu Forschung und Lehre gewährleisten neben ständigem Ideenaustausch und Informationsfluss auch die Optimierung von Prozessen und Abläufen.

Mit der Auffassung des Architekten als ganzheitlichem Planer und Schöpfer bearbeiten wir Aufträge von Anfang bis Ende in Eigenverantwortung, vom ersten Bleistiftstrich bis zur Endabnahme. Die Waage zwischen Perfektion und architektonischem Konzept, gediegener Qualität und Innovation ist dabei zu halten. Erlebbare und nachvollziehbare konzeptionelle Gedanken und Ideen umzusetzen ist unsere Wunschvorstellung und Vision.

Martin Aichner

m.aichner@aichner-kazzer.de

Vita

  • seit 2003 Büroinhaber Aichner-Kazzer Architekten
  • SS 2002 wissenschaftlicher Assistent an der TU München Lehrstuhl für Entwerfen, Baukonstruktion und Baustoffkunde Kommisarische Leitung Prof. Reichenbach-Klinke und Prof. Hermann Kaufmann Lehrveranstaltung: baukonstruktive Übungen und Bauwerksanalysen für Studenten der Fachrichtung Architektur
  • 1998-2002 selbstständige Tätigkeit, Bürogemeinschaft Zentnerstrasse 7 Schwerpunkte: Wohnungsbau, Kunst am Bau, raumbildender Ausbau
  • 1998-2001 Projektleiter im Büro Florian Brand, Architekt BDA eigenständige Planung und Durchführung von Bauaufgaben im sozialen Wohnungsbau, Koordinierung der Planungsbeteiligten und Abstimmung mit Bauherrn und Behörden
  • 1997-1998 freie Mitarbeit im Atelier A+S, München Prof. Neuleitner & Prof. Scheiblauer, Schwerpunkt: sozialer Wohnungsbau und städtebauliche Untersuchungen zur Nachverdichtung einer Wohnsiedlung der Nachkriegszeit
  • 1996 Mitarbeit im Büro Ott, Geiselbrecht, Beeg und Partner Werk- und Detailplanung Aufstockung Klinikum Ingolstadt
  • 1995 Studienaufenthalt in Damaskus / Syrien, architektonisches Aufmass nationaler Baudenkmäler in Zusammenarbeit mit der Architekturfakultät der Universität Damaskus
  • 1994-1995 Mitarbeit im Büro Kupferschmidt für Büro von Branca Werk- und Detailplanung Lenbachpalais München
  • 1990-1997 Architekturstudium an der TU München Diplomarbeit: Umnutzung des Parkhauses an der Römermauer, Regensburg, in ein Kulturzentrum Sonderdiplom am Lehrstuhl Prof. Reichenbach-Klinke
  • 1980-1990 Gymnasium Dingolfing, Abschluss mit Abitur

Hans Kazzer

h.kazzer@aichner-kazzer.de

Vita

  • seit 2003 Büroinhaber Aichner – Kazzer Architekten
  • 2002-2012 wissenschaftlicher Assistent an der TU München Institut für Enwerfen und Baukonstruktion Fachgebiet Holzbau Prof. Hermann Kaufmann Lehrveranstaltungen / Vorlesungen Baukonstruktion Entwurfsbetreuung für Unter- und Oberstufe
  • 1998-2002 selbständige Tätigkeit Bürogemeinschaft Zentnerstrasse 7 Schwerpunkte: Entwurf, Werkplanung, Ausschreibung, Bauleitung
  • 1998-2001 Projektleiter im Büro Florian Brand, Architekt BDA Planung, Ausschreibung und Bauleitung einer Umbaumaßnahme für die Lebenshilfe Ingolstadt
  • 1996-1998 Forschungstätigkeit am Lehrstuhl für Entwerfen und ländliches Bauwesen Prof. Reichenbach – Klinke Forschungsorientierte Gutachten für Gemeinden und die Oberste Baubehörde Bayern
  • 1993-1995 Mitarbeit im Büro Henn München Werk- und Detailplanung für das Universitätsgebäude der Maschinenbaufakultät in Garching
  • 1994 verformungsgerechtes Aufmaß eines buddhistischen Klosters in Nordindien / Ladakh und der Maxhütte in Bergen (Bayern)
  • 1990-1996 Architekturstudium an der TU München Diplomarbeit bei Prof. Kurrent Kathedrale unserer Zeit / Hans Döllgast Preis für die Diplomarbeit
  • 1986-1989 Berufsausbildung als Holzbildhauer bei der Bayerischen Schlösserverwaltung in den Residenzwerkstätten München
  • 1986 Abitur am Pestalozzi-Gymnasium München