HUB Hotel Hubertus

Umbau und Anbau Wellnessgebäude

Info:

Bauzeit: 2010
Zusammenarbeit mit Prof. Hermann Kaufmann
Ort: Balderschwang
Leisungsphasen 5-7
Bauherr: Karl und Walter Traubel, Balderschwang
Kosten: 3.900.000,- €
Visualisierung: Thomas Knapp
Mitarbeit: M. Hayashi, D. Brummer, B. Häuser
Planungsbeteiligte:
Tragwerksplanung: Ing.Büro Haug, Wertach
HLS Planung: Ing.Büro Dr. Scheibe, Sonthofen
Elektroplanung: Ing.Büro Max Jobst, Oberstorf
Grünraumplanung: Keller & Damm Landschaftsarchitekten, München

Wellness-Stadel
Wellness-Stadel

Das HUBERTUS Alpine Lodge und Spa ist ein traditionelles Haus, entstanden aus einem alten Dorfgasthaus. Das Haus ist kontinuierlich gewachsen, was sich an zahlreichen Zu- und Umbauten heute zeigt. Auch in der äußeren Erscheinung ist dieses Wachstum deutlich ablesbar und der Bestand besteht derzeit aus einem Ensemble mit eher heterogener Struktur. Typisch für dieses kontinuierliche Wachstum ist, dass es Bereiche gibt, die nicht funktionell genug sind, um ein solches Haus mit der notwendigen Qualität weiter zu führen. Dieses Manko bereinigt der jetzt geplante Umbau.

Die größte Herausforderung beim Umbau ist wie bei solchen Bauaufgaben üblich, die Balance in der Kombination von Alt und Neu zu finden.

Die Handschrift des neuen Hotels wird sich von der bestehenden nicht grundsätzlich unterscheiden sondern diese in einem integrativen Sinn weiterstricken. Die familiäre Atmosphäre wird erhalten bleiben, die Nähe zur Natur wird durch die Verwendung vom heimischen Baustoff Holz ausgedrückt und der Dialog zwischen Tradition und Moderne wird ehrlich und offensiv geführt und bleibt ablesbar. Eine besondere Attraktion wird der in Holz gebaute Wellnessstadel werden, der ein authentisches neues Angebot beinhaltet.

Die größte Problematik in der Umsetzung liegt in der Balance zwischen den extrem knappen Bauterminen und der Erreichung der notwendigen Qualität.

Das HUBERTUS Alpine Lodge und Spa wird sich architektonisch einreihen in eine Minderheit von Hotels im Alpenraum, die den Dialog zwischen Alt und Neu offen zeigen. Dabei geht es nicht in erster Linie darum, krampfhaft modern zu sein, durch übertriebenes modisches Design, sondern in einer sehr ruhigen und zurückhaltenden Art die Idee traditioneller Architektur in einen neuen Ausdruck überzuführen, der den Kontext des Gewachsenen aber nicht verleugnet.

Der Ort Balderschwang hat ein ganz eigenes Ambiente, der von der Kargheit einer Bauernkultur im Wesentlichen geprägt ist. Ehrlichkeit und Gradlinigkeit sowie das Fehlen von Überschwang sind dessen Hauptmerkmale. Die Zielgruppe des HUBERTUS Alpine Lodge und Spa sind Menschen, die Qualität suchen aber kein Verständnis haben für Übertreibungen und Anbiederungen. Durch den Umbau des HUBERTUS Alpine Lodge und Spa soll diese Zielgruppe verstärkt angesprochen werden. Ebenso wie die wachsende Zahl von Gästen, die ein ehrliches Ambiente sucht und nicht den gängigen allzu oft anzutreffenden Kitsch in der Tourismusarchitektur.

Auf die Verwendung von Materialien mit geringem Primärenergiebedarf und niedrigem Unterhaltsaufwand wird großen Wert gelegt um ein nachhaltiges und kostengünstiges Betreiben der Einrichtung zu ermöglichen.

Liegehalle
Liegehalle
Liegehalle
Liegehalle
Flur Wellness-Stadel
Flur Wellness-Stadel
Panorama
Panorama
Ansicht Straße Winter
Ansicht Straße Winter
Ansicht Berg
Ansicht Berg
Ansicht Straße Sommer
Ansicht Straße Sommer
Grundriss
Grundriss